Sie sind hier:

LKH Villach » Medizinische Abteilungen » Brustgesundheitszentrum » Brustambulanz

Brustgesundheitszentrum Villach

Brustambulanz

Die zentrale Anlaufstelle zur Abklärung von verdächtigen Befunden der Brust, stellt die Brustambulanz (Mammaambulanz) der gynäkologischen Abteilung des LKH Villach dar. Die hier zuständigen Ärzte, die dem operativen Team des Brustgesundheitszentrums Villach angehören, arbeiten eng und interdisziplinär mit der Radiologie und Pathologie zusammen.

Hier werden Veränderungen der Brust durch Sichtung aller bereits vorhandenen Befunde abgeklärt. Es werden dann weiterführende Untersuchungen durch unterschiedliche bildgebende Verfahren veranlasst. Es erfolgt zum Beispiel eine Magnetresonanztomographie der Brust oder eine sofortige bioptische Abklärung eines Brustknotens bzw. einer Brustveränderung. Dies bedeutet, dass eine Gewebeprobe unter Ultraschallkontrolle und unter Verwendung von Lokalanästhetika sofort entnommen werden kann ("sonographisch gezielte Stanzbiopsie").

Falls die Veränderung der Brust sonographisch nicht dargestellt werden kann, jedoch in der Mammographie sichtbar ist, kann ein Termin zur Durchführung einer Mammotomstanze mit der Patientin vereinbart werden, die dann an der radiologischen Abteilung durchgeführt wird.

In der Brustambulanz wird auch eine genetische Abklärungen angeboten bei hohem familiären Risiko. Informationen über Möglichkeiten plastischer Rekonstruktionen werden ebenfalls gegeben. Auch ein großer Teil der Tumornachsorge erfolgt in der Brustambulanz.

Öffnungszeiten der Brustambulanz

Ambulanzen:
Mammographie am Zentralröntgeninstitut
Telefon:  +43 (0) 4242 208 62354
Mo - Do   07:30 - 15:00
Fr           07:30 - 13:00

Brustambulanz an der Gynäkologischen Abteilung
Termine nach telefonischer Vereinbarung
Telefon:  +43 (0) 4242 208  63548
Mo          08:00 - 13:00
Di           12:00 - 15:00
Mi           13:00 - 16:00
Do          07:00 - 13:00

Breastcare Nurse

Telefon:  +43 (0) 4242 208 63548


Bitte bringen Sie nach Möglichkeit alle schriftlichen Vorbefunde (Mammografie, Computertomografie, Magnetresonanz-Mammographie) und Bilder auf CD, DVD etc. in die Sprechstunde mit.