Sie sind hier:

LKH Villach » Medizinische Abteilungen » Innere Medizin » Schwerpunkte

Innere Medizin

Schwerpunkte

Die Schwerpunkte der Inneren Medizin liegen in den Bereichen:


Intensivstation

Hier werden Patienten aus dem internen Bereich intensiv medizinisch überwacht, behandelt und gepflegt.

Cardiologie und Angiologie (Behandlung von Herzgefäßkrankheiten)

Ein modernstes Herzkatheterlabor ist an der Medizinischen Abteilung eingerichtet. Sowohl diagnostische als auch interventionell therapeutische Eingriffe - Gefäßaufdehnungen mit und ohne Stent, Schrittmacherimplantationen - werden durchgeführt.

Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie und Diabetologie

Diagnostik und Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen (modernste endoskopische, Ultraschall- und radiologische Einrichtungen), Lebererkrankungen sowie Drüsen- und Hormonbehandlungen mit Schwerpunkt Diabetesversorgung inklusive intensiver Patientenschulung.

 

Pulmologie und Schlaflabor

Behandlung aller Erkrankungen der Atmungsorgane ist Schwerpunkt der Pulmologie. Wir verfügen über Kärntens erstes interdisziplinäres akkreditiertes Schlaflabor mit endkompetenter Diagnostik und Therapie (Einstellung auf alle möglichen Heimbeatmungshilfen).

Nephrologie

Abklärung und Behandlung akut und chronisch erkrankter Nierenpatienten. Die technisch modernst und in angenehm wohnlichem Ambiente eingerichtete Dialysestation bietet 16 Dialyseplätze für Nierenersatztherapie. Der Betrieb erfolgt in mehreren Schichten.

 
Onkologie

An der Inneren Medizin wird Schwerpunktonkologie betrieben. Die Bedeutung und fachliche Entwicklung der Onkologie nimmt ständig zu. Die Behandlungen werden durch Fachspezialisten (Ärzte und Pflegepersonal) nach modernstem Stand der Wissenschaft durchgeführt. Eine enge Vernetzung mit nationalen und internationalen Krankenhäusern und Spezialisten ist gegeben. Eingebettet in humane, psychologische, schmerzbezogene und soziale Therapieformen werden gezielt modernste onkologische Therapien eingesetzt.

 
Rheumatologie, Immunologie

Rheumatologische Patienten werden in ambulanter oder bei Notwendigkeit in stationärer Versorgung abgeklärt und behandelt. Die Rheumatologische Ambulanz versorgt den oberkärntner Bereich.